Wer kümmert sich in der Krise um die Kinder? Es sind meist mit einer großen Selbstverständlichkeit die Frauen.

Laut einer Studie des Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) stemmt jede zweite Frau die Mehrbelastung komplett alleine. Auf Männer trifft das hingegen nur in 25 Prozent der Fälle zu.

Corona bringt an vielen Stellen ein Rollenverständnis zu Tage, das wir eigentlich schon für überwunden hielten. Es sind mehrheitlich die Frauen, die für Kinderbetreuung und Homeschooling zuständig sind. Stunden werden reduziert, die Abhängigkeit vom Mann und seinem Einkommen wächst.

Corona darf aber nicht zum Bremser der Gleichstellung werden! Im Gegenteil: Wir brauchen mehr Gleichstellung – gerade jetzt! Wir brauchen mehr Partnerschaftlichkeit, wenn es darum geht, Familie und Beruf zu vereinbaren.

Durch die Elterngeldreform honorieren wir eben diese Partnerschaftlichkeit und unterstützen Eltern, Familien- und Arbeitszeit besser miteinander zu vereinbaren. Jetzt geht es darum, mit dem Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter und der Familienarbeitszeit die nächsten Schritte zu gehen. Familienarbeitszeit? Wenn die Kinder klein sind, sollen beide Eltern pro Woche jeweils einen Tag zu Hause bleiben können und etwas Geld vom Staat bekommen.
Dafür kämpfen wir. Am heutigen #EqualCareDay und an allen anderen Tagen. #GeradeJetzt