Ein Dorf im tiefen Mecklenburgischen. Es war gar nicht leicht, den Ort zu

finden. Der erneute Wintereinbruch in der Nacht hat die Anfahrt auch noch

erschwert. Linde Fritz, die Betreiberin dieses reizenden Hotels im alten

Gutshaus in Gottin, ist schon seit mehr als 50 Jahren Genossin. Grund genug

also, zum zweiten Mal die Vollversammlung des ASF hierher zu verlegen. Außerdem

schätzen die Frauen, und zwei anwesende Männer, den enormen Kuschelfaktor. In

diesem Haus ist alles besonders bis ins Detail. Das beste Ambiente, um

streitbare Politik zu machen. Schwerpunkt dieses Tages war eine Diskussion zur

Situation der Alleinerziehenden. Dr. Karin Kuhnt, Regionalstellenleiterin des

IBS, Institut für Berufliche Schulung GmbH in Rostock, berichtete von den

Erfolgen ihrer Initiative für Alleinerziehende ohne Ausbildung. Am Nachmittag

nominierten wir die Kandidatinnen für den Bundesvorstand der ASF sowie die

Delegierten für die ASF-Bundeskonferenz und die Vertreterin für den

ASF-Bundesausschuss.