_MG_2428Gemeinsam mit der ASF haben wir am 8. März den Frauentag gefeiert. Der Abend stand unter dem Motto "Frauenkultur in Stralsund". Dafür haben wir drei Künstlerinnen aus Berlin eingeladen. Sonja Hilberger hat den Frauenmonolog "Nichts Schöneres" von Oliver Bukowski szenisch gelesen.

Mechthild, die Heldin des Abends, sorgte für Spaß und Schrecken gleichzeitig. Die zweite Künstlerin des Abends, Beate Nelken, ist Fotografin, die für eine Ausstellung im Museum für Kommunikation in Berlin im Jahre 2008 zehn Frauen porträtierte, für die ein Tag aus 48 Stunden zu bestehen scheint. "Geht nicht gibts nicht", Familie und erfüllende Arbeit, Freunde und Leben - aus diesen Bildern bestehen ihre Fotoserien.

Am Abend, als es schon Wein gab und Brot und Rosen, spielte die zauberhafte Isabel Neuenfeldt auf ihrem Akkordeon und sang dazu französische Chansons und eigene Lieder. Es war ein schöner Abend.

Unbeschreiblich weiblich.

{morfeo 5}